Geschichte der WIPUR

 

Die WIPUR Wirtschaftsbetriebe der Stadt Purkersdorf GmbH wurde im Jahr 1999 von der Stadtgemeinde Purkersdorf als 100%ige Tochtergesellschaft mit dem Zweck gegründet, einerseits die Errichtung, Finanzierung und Vertragsgestaltung des gesamten Projektes „Neubau AHS Purkersdorf“ abzuwickeln und andererseits die Möglichkeit zu haben, nach und nach Gemeindebetriebe in die Gesellschaft auszulagern und durch effiziente Strukturen besser bewirtschaften zu können.

Mit der Umsetzung des Projektes „Neubau AHS Purkersdorf“ hat die Gesellschaft eindrucksvoll ihre Schlagkraft bewiesen. Das Projekt wurde nicht nur bautechnisch optimal über die Bühne gebracht, sondern auch die gesamte Vertragsgestaltung mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie die Finanzierung des Projektes wurden von der WIPUR sehr effizient abgewickelt. Darüberhinaus wurden auch umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen im Rahmen des AHS-Neubaus eingeleitet. Die Erweiterung der Brücke über den Gablitzbach vom Rathaus zum AHS-Vorplatz stellt eine optimale Anbindung zur neuen AHS dar und ist aufgrund der Ausführung in Brückenklasse I im Bedarfsfall zur Befahrung mit Einsatzfahrzeugen geeignet. Desweiteren wurde auch die Abfahrtsrampe (Zufahrt zur AHS vom SPAR-Parkplatz) zur neuen AHS von der WIPUR errichtet. Ende August 2002 wurde der fertige AHS-Neubau termingerecht an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Nutzung übergeben.
Der große Raumbedarf führte letztendlich seitens des Bundesministeriums für Bildung und Frauen zu der Entscheidung, einen Zubau im Bereich der Sitzstufenanlage am Standort Herrengasse 4, 3002 Purkersdorf, durchzuführen und für die Purkersdorfer Jugend eine dem 21. Jahrhundert entsprechende Bildungsstätte bereitzustellen. Der auf Stelzen gebettete würfelförmige Zubau bietet in 4 Geschoßebenen Platz für 6 zusätzliche Klassen und einen Sonderunterrichtsraum. Der Spatenstich für den Zubau war im Juli 2013, der Baubeginn im Mai 2014 und die Fertigstellung des Zubaus erfolgte im August 2015 rechtzeitig vor Beginn des Schuljahres 2015/16. Der Zubau zum BG/BRG Purkersdorf wurde von der WIPUR Wirtschaftsbetriebe der Stadt Purkersdorf GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Frauen errichtet. Die Brutto-Errichtungskosten in Höhe von rund € 3,7 Millionen werden zur Gänze vom Bundesministerium für Bildung und Frauen getragen. Die offizielle Eröffnung des Zubaus zum BG/BRG Purkersdorf fand am 09.11.2015 durch Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek statt.

Auf Wunsch der Stadtgemeinde Purkersdorf hat die WIPUR im Jahr 2000 das Grundstück Herrengasse 2 vor der AHS von der Acoton Bau- und Projektmanagement GmbH als strategisch wichtiges Grundstück im Zentrum von Purkersdorf gekauft. Im Jahr 2003 wurde dieses Grundstück über 30 Jahre an die Firma SPAR AG vermietet, die darauf einen Eurospar-Markt errichtet hat und so für die Einkaufs-Infrastruktur in Purkersdorf neue Impulse gesetzt hat. Mit den Mieteinnahmen wird der Kaufpreis des Grundstücks refinanziert und nach 30 Jahren steht der WIPUR ein 5.796 m² großes, ausfinanziertes, mitten im Zentrum von Purkersdorf gelegenes Grundstück zur weiteren Verwertung zur Verfügung.

Im Jahr 2003 hat die WIPUR das ehemalige AHS-Provisorium I von der Stadtgemeinde Purkersdorf gekauft und vermietet dieses Gebäude an diverse Firmen. So konnte auch für die verbleibende Lebensdauer dieser Holzriegelkonstruktion eine optimale Verwertung gefunden werden.

Die WIPUR hat im Jahr 2003 die geschichtsträchtige und unter Denkmalschutz stehende Wohnhausanlage Herrengasse 8 (62 Wohneinheiten) von der Stadtgemeinde Purkersdorf gekauft. Zum damaligen Zeitpunkt war die Wohnhausanlage in einem äußerst schlechten Zustand. Die längst notwendige Sanierung wurde immer wieder aufgeschoben. Die WIPUR ist die Sanierung nach dem Kauf der Wohnhausanlage sofort konsequent angegangen. In guter Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt konnte ein hervorragendes Ergebnis erzielt werden. Die Revitalisierung dieser Anlage hat nämlich nicht nur die Wünsche des Bundesdenkmalamtes erfüllt, sondern bringt vor allem auch für die Mieter durch die Aufbringung einer Wärmeschutzfassade und den Einbau neuer Fenster erhebliche Vorteile.

Im Dezember 2005 hat die WIPUR das Grundstück Wintergasse 48 von der Stadtgemeinde Purkersdorf gekauft. Die WIPUR hat auf diesem Grundstück eine Doppel- und Reihenhausanlage mit 24 Wohneinheiten errichtet, die im Herbst 2009 programmgemäß fertig gestellt und an die Wohnungswerber übergeben wurde.

Im September 2006 wurde das Grundstück Schwarzhubergasse 5 (ehemaliger Kindergarten I) von der Stadtgemeinde Purkersdorf erworben. Nach Abbruch des alten Kindergartengebäudes wurde auf diesem Areal das Bildungszentrum Purkersdorf errichtet, das nunmehr die Einrichtungen "Sonderpädagogisches Zentrum", "Musikschule", "Volkshochschule" und "Stadtbibliothek" beherbergt. Der Baubeginn des Bildungszentrums Purkersdorf hat im Frühjahr 2011 stattgefunden. Die Fertigstellung war im November 2012. Am 07.01.2013 wurde der Betrieb im neuen Bildungszentrum aufgenommen. Die offizielle Eröffnung des Gebäudes fand am 25.01.2013 durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll statt.

Im Dezember 2007 wurde das Grundstück Wintergasse 46 von der ÖBB Infrastruktur Bau AG angekauft. Auf diesem 5.153 m² großen Grundstück wurde von der WIPUR im Auftrag der Stadtgemeinde Purkersdorf ein neuer 6-gruppiger Kindergarten errichtet, finanziert und mittels eines Mietvertrages an die Stadtgemeinde Purkersdorf vermietet. Baubeginn war September 2008. Die Fertigstellung erfolgte im Oktober 2009. Der neue Kindergarten ist am 27. Oktober 2009 in Betrieb genommen worden. Die feierliche Eröffnung fand am 12. Februar 2010 statt. Am 09.12.2010 wurde der Kindergarten beim Wettbewerb "Vorbildliche Bauten" als eines von 8 Projekten (aus insgesamt 100 eingereichten Projekten) vom Land Niederösterreich mit der Auszeichnung "Vorbildliche Bauten" bedacht.

Im Dezember 2007 wurde das Grundstück Bad Säckingen-Str. 7 von der Stadtgemeinde Purkersdorf angekauft und mit einem Mietvertrag an die Stadtgemeinde Purkersdorf wieder vermietet. Auf diesem Grundstück wird seitens der Stadtgemeinde Purkersdorf der Kindergarten II betrieben. Im Jahr 2011 wurden von der WIPUR GmbH im Auftrag der Stadtgemeinde Purkersdorf neue naturnahe Außenspielgeräte eingebaut. Im Jahr 2013 wurden die Fenster erneuert.
Ende Juni 2015 erfolgte der Baubeginn für das Projekt "Zubau Kindergarten II". Dabei wurde der Kindergarten um eine zusätzliche Kindergartengruppe inklusive Nebenräume erweitert und die Allgemeinräumlichkeiten wurden an den neuen vergrößerten Kindergarten angepasst. Die Fertigstellung erfolgte im Juli 2016. Die offizielle Eröffnung des Gebäudes fand am 18.11.2016 durch Landeshauptmann-Stv. Mag. Johanna Mikl-Leitner statt.

Im Dezember 2009 wurdedas Grundstück Franz Ruhm-Gasse 7 von der Stadtgemeinde Purkersdorf angekauft und mit einem Mietvertrag an die Stadtgemeinde Purkersdorf wieder vermietet. Auf diesem Grundstück wird seitens der Stadtgemeinde Purkersdorf der Kindergarten III betrieben. Im Jahr 2013 wurden von der WIPUR GmbH im Auftrag der Stadtgemeinde Purkersdorf neue naturnahe Außenspielgeräte eingebaut. Im Jahr 2012 wurden die Fenster erneuert.

Im Sommer 2010 wurde die WIPUR GmbH mit dem Projektmanagement für die Umsetzung des Projektes "Um- und Zubau Volksschule Purkersdorf" von der Volksschulgemeinde Purkersdorf beauftragt. Gemeinsam mit dem planenden Architekten, DI Rudolf Kirnberger, wurden die definierten Maßnahmen bis zum Baubeginn Ende Februar 2011 kontinuierlich weiterentwickelt. Es ist mit Ausnahme von einigen kleinen Restarbeiten wirklich gelungen, den äußerst ehrgeizigen Zeitplan – 6 Monate! - für die Durchführung dieses 2,6 Millionen Euro teuren Projektes einzuhalten, sodass der Schulbeginn im „runderneuerten“ Volksschulgebäude am 05.09.2011 programmgemäß starten konnte. Alle ausgeführten Maßnahmen dienen der Steigerung der Nutzungsqualität, der Steigerung der Sicherheit und der nachhaltigen Reduzierung der Energiekosten.

Die WIPUR GmbH hat im April 2014 das 852 m2 große Grundstück mit der Postadresse Karl Stauber-Gasse 4, 3011 Purkersdorf, von der Stadtgemeinde Purkersdorf gekauft. Auf dem Grundstück befindet sich ein Bestandsgebäude. Nachdem die Entwicklung eines Doppelhaus-Projekts nicht die gewünschte wirtschaftliche Umsetzbarkeit erbracht hat, hat sich die WIPUR GmbH entschlossen, das Grundstück mit dem Bestandsgebäude zu verkaufen. Der Verkaufsprozess wurde im August 2016 in Form eines öffentlichen Bieterverfahrens eingeleitet und im Dezember 2016 mit dem Verkauf der Liegenschaft erfolgreich abgeschlossen.

Im November 2013 hat die WIPUR GmbH im Auftrag der Stadtgemeinde Purkersdorf mit der Sanierung des Rathauses Purkersdorf begonnen. Die Komplett-Sanierung des Gebäudes - innen und außen - wurde während des laufenden Bürobetriebs durchgeführt. Anlässlich der Fertigstellung der Rathaussanierung fand am 24.10.2014 ein Tag der offenen Tür statt.

Die WIPUR GmbH wurde von der Stadtgemeinde Purkersdorf beauftragt, am Standort Bad Säckingen-Straße 3, 3002 Purkersdorf, einen 2-gruppigen Kindergarten unter Einbeziehung des renovierungsbedürftigen fachwerkähnlichen Bestandsgebäudes zu errichten. Der Baubeginn fand im Mai 2015 statt. Die Fertigstellung erfolgte im Juli 2016. Die offizielle Eröffnung des Gebäudes fand am 18.11.2016 durch Landeshauptmann-Stv. Mag. Johanna Mikl-Leitner statt.

Nachdem die WIPUR bereits seit Eröffnung des AHS-Neubaus im September 2002 für die Vermietung der Sporthalle des BG/BRG Purkersdorf zu den außerschulischen Zeiten verantwortlich zeichnet, hat die WIPUR im Jahr 2006 die nächsten Schritte in Richtung Betriebsführung gesetzt.

Mit der Badesaison 2006 wurde die Betriebsführung für das Wienerwaldbad Purkersdorf inklusive der Bewirtschaftung des Badbuffets übernommen.

Seit Juli 2006 ist die WIPUR auch für die Betriebsführung des Stadtsaals Purkersdorf verantwortlich.